Blogredaktion

Winterpause: Podcast Empfehlungen

Winterpause: Podcast Empfehlungen Winter Break: Podcast Recommendations Von: Blogredaktion

The KWI sends season’s greetings and invites you to slow down and listen to our gift pack of interesting podcasts. Tying in with a season that is often characterized by travels to visit friends and family, and the infamous New Years’ resolution for more physical exercise, we hope that podcasts can offer auditory distractions to some of these activities. We look forward to seeing you next year!

Das KWI wünscht frohe Festtage! Wir hoffen, dass Sie mit unserem Geschenkpaket von Podcast-Empfehlungen eine entspannte Winterpause verbringen werden. Passend zur Jahreszeit, die oft von längeren Auto- oder Zugreisen zu Familie und Freunden, aber auch den berüchtigten Neujahrsvorsätzen für mehr Sport geprägt ist, hoffen wir, dass unsere Podcasts euch und Ihnen etwas auditive Abwechslung bescheren können. Bis zum nächsten Jahr!


Danilo Scholz, Ecstasy: The Battle of Rave 

As they recede into increasingly distant shores of our collective memory, the 1990s exude an ever-warmer glow. Were they last utopian decade? The soundtrack that accompanied it – techno, house and acid – answers that question with a resounding yes. In the BBC podcast Ecstasy: The Battle of Rave (2020), those who witnessed first-hand the explosion of electronic dance music in Britain tell their story. Over six episodes, you’ll meet them all: the musicians and DJs, the revellers brightening up drab Northern towns with their neon clothing, the hooligans turned loved-up drug dealers, the overwhelmed police force tasked with shutting down the illegal party scene in the last years of the Thatcher era. It’s as good and wistful as time travel gets.

Listen here.


Julia Quast, Philosophize This!

Fortlaufende Serie über Konzepte, Personen und Ideen der Philosophiegeschichte. Stephen West deckt Politik-, Medien-, Erkenntnis- und viele andere Bereiche der Philosophie ab. Meist werden Autor*innen anhand einzelner Konzepte vorgestellt, denen West sich innerhalb von 25–30 Minuten widmet. Bei zu großen/komplexen Ideen werden Miniserien erstellt, bspw. zu “Carl Schmitt on Liberalism” (2 Folgen), Gilles Deleuze (5 Folgen), The Frankfurt School (7 Folgen + mehrere Episoden zu den jeweiligen Autoren).

Hier nachhören.


Bécquer Seguin, How to Read

Hermeneutics meets the world. That’s perhaps the best way to describe this thoughtful, curious, and ultimately eccentric podcast of bite-sized interviews with professional readers of all kinds, from literary scholars to cultural critics to art historians. Hosted by Milan Terlunen, the show ranges across hermeneutic approaches and, indeed, the world. In each episode, listeners learn how to read one topic, which can be anything from the images of protest to the meaning of pauses in Japanese literature. It’s perhaps the podcast that’s done the most to broaden my own understanding of reading—what it is, how it can be done, and what it looks like when done well.

Listen here.


Ricarda Menn, Queer Lit

As the title QueerLit suggest, this podcast is focused on LGBTQIA+* literature and culture. In each episode, literary studies researcher Lena Mattheis (University of Duisburg-Essen) talks to an expert in the field of queer studies, covering an array of topics ranging from “Pronouns”, “Queer Cities” to “Postcolonial Queerness” and many more.

Listen here.


Nyi Nyi Kyaw, The Daily: A Military That Murders Its Own People

I wanted to take this opportunity to share with the community of KWI an Apple podcast on the February 2021 coup and the resistance against it known as the Spring Revolution in Myanmar. It was aired last April, so it is a bit out of date now. But it should give the listeners a good backgrounder what happened from February until April. It is personally very touching, because I was back home during the said period.

Listen here.


Hanna Engelmeier, This American Life

Unter Podcast-Fans gilt die von Ira Glass für den Sender WBEZ Chicago seit 1995 produzierte Show schon als Klassiker. Über eine gut sortierte Webseite kann man hunderte von Sendungen hören, die sich allen Bereichen (amerikanischen) Lebens widmen, von Abschlussbällen in der Schule über Alltagsrassismus, von der Finanzkrise bis zu dem ganz normalen Drama das es bedeutet, in einer Familie zu leben. An der Sendung gefällt mir vor allem die Langsamkeit, mit der vieles erzählt wird, die Liebe zum Detail in dem, was man als Durchschnittsleben bezeichnen könnte. Eine meiner Lieblingssendungen behandelt das Thema „Fiasko“ und lässt Leute zu Wort kommen, die auf sehr unterhaltsame Weise davon erzählen, wie etwas in ihrem Leben extrem schiefging. Hinweis: Dabei bitte nicht Auto fahren, ich bin vor Lachen beinahe von der Straße abgekommen.

Hier nachhören.


Hanna Engelmeier, The Last Archive

Jill Lepore ist eine der bekanntesten Historikerinnen der USA und hat ein besonders Talent dafür, historische Stoffe und die Arbeit der Historikerin selbst unterhaltsam in den Dienst eines besseren Verständnisses der Gegenwart zu stellen. In ihrem Podcast nimmt sie sich teils obskure, teils gut bekannte Ereignisse der Geschichte des 20. Jahrhunderts vor, eine meiner Lieblingsfolgen ist eine aus den Geburtsstunden des Internets. Lepore erzählt hier von der Gründung eines nationalen Daten Centers in den USA und erzählt davon, wie es zu den heute immer noch bestehenden Problemen im Umgang mit Daten kommt, und was das überhaupt ist: Daten. Lepore ist eine enthusiastische Interviewerin und scheut nicht die großen Emotionen. Falls Sie es tun: gibt es hier ja noch genug andere Podcasts zur Auswahl.

Hier nachhören.


Britta Acksel, Kultpod – kulturwissenschaftliche Podcasts zu Themen, die den Alltag bewegen

„Häuser besetzen, sich ein Corona-Haustier zulegen, die Bundestagswahl 2021 – was hat das mit Kultur zu tun? Jede Menge! Die Podcastreihe „Kultpod“ von Studierenden des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie Freiburg zeigt, wie viel Kultur in unserem Alltag steckt und wie sich das alltäglich Beobachtbare kulturwissenschaftlich erklären lässt. Die Beiträge führen durch verschiedene gesellschaftliche Milieus, an umstrittene Orte und zu hinterfragbaren Dingen und Praktiken des täglichen Lebens. Kulturwissenschaft für die Ohren.“

Hier nachhören.


Dezso Mate, The Romani Tea Room

Episode #3 Delicious experience of Romani cuisine

The podcast addresses the importance of the food in the Romani culture, and how the Romani cuisine can narrow the so-called social distances and gaps in the society. The topic is not heavy, but still challenges stereotypes of Romani people. It is just perfectly fits to the winter break.

“The Romani people are Europe’s largest ethnic minority and live in almost every country in the world. Join Sophie Datishvili, from the European Roma Rights Centre, in exploring issues of Romani activism, history, identity, and culture. Whether you are Roma or non-Roma, an activist, or simply just curious; the Romani Tea Room is a welcoming and open space for everyone. So pour yourself a cup of tea, pull up a chair, and settle in for a podcast full of in-depth discussion, interviews, and opinions about all things Romani.”

Listen here.


Anja Schürmann, Zeitgeister

Das erste Filmzitat, das ich mir vornahm zu merken, stammt aus „Absolute Giganten“ und lautet: „Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn’s so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.“ Frank Giering sagt diese Sätze zu Julia Hummer im Aufzug. Sie lächelt. Und es ist Musik da. Musik ist auch in dem Podcast da, den ich empfehlen möchte. Ralf Schlüter lässt jede Folge von „Zeitgeister“ mit einem Lied beginnen. „I will always love you“ wird dann schnell zu politischer Propaganda, da Saddam Hussein süße Wahlkampfvideos von sich mit dem Lied unterlegen ließ. „Creep“ steigt von Selbstgeißelung zur Selbstermächtigung auf. Das Lied, Schlüter und ein Gast und schon hat man die halbe Stunde voll, in denen man im besten Sinne von Hütchen auf Stöckchen kommt. Oder von Björk zum Verhältnis von Natur und Technik.

Hier nachhören.


Randi Beardslee, Stuff You Should Know

Seit 2008 recherchieren Moderatoren Josh Clark und Chuck Bryant ein neues Thema zur jeden Folge des Podcasts „Stuff You Should Know“. Spannende Diskussionen über diverse geschichtliche, kulturelle und naturwissenschaftliche Themen lassen Hörer*innen sich mit einem komplett unbekannten Thema auseinandersetzen. Ein paar meiner Lieblingsfolgen sind u.a. „How Blue Holes Work“, „What Was the Deal With the Hatfields and McCoys?“ und „Are good samaritan laws effective?“.

Since 2008, hosts Josh Clark and Chuck Bryant have been researching completely new topics for every episode of their podcast „Stuff You Should Know“. Exciting discussions about diverse historical, cultural, and scientific topics allow listeners to engage with completely unfamiliar topics. A few of my favorite episodes include “How Blue Holes Work”, “What Was the Deal With the Hatfields and McCoys?”, and “Are good Samaritan laws effective?”.

Listen here.


Sage Anderson, Hidden Brain

This podcast sheds light on connections “between mental activities we are aware of and mental activities we are not aware of,” exploring human behavior through timely topics ranging from the function of laughter to the impact of population growth. In dialogue with different guests each week, host Shankar Vedantam does a remarkable job of weaving together entertaining personal anecdotes with insightful perspectives from the social and natural sciences. A thought-provoking and conversation-starting listen!

Listen here.


Volker Heins, Reasons to be Cheerful

We live in dark times, both weatherwise and politically, so I recommend this podcast hosted by Geoff Lloyd, an award-winning BBC radio host, and British Labour MP Ed Miliband. All episodes cover progressive victories for things such as women’s rights, better health care for all, the green transition, age-friendly communities or the future of public libraries (one of my favourites). A healthy dose of cheerful stoicism, UK style!

Listen here.


Stefan Höhne, Future Histories

Ob Machtausübung durch Algorithmen, Transhumanismus oder kybernetische Planwirtschaft: der deutsch- und englischsprachige Podcast Future Histories mit Jan Groos versammelt hochinteressante Gespräche zum Verhältnis von Technologie und Gesellschaft sowie zur „Erweiterung unserer Vorstellung von Zukunft“. Dass diese dringend notwendig sind, versteht sich ja von selbst.

Whether it’s the power of algorithms, transhumanism or cybernetic planned economies: the German- and English-language podcast Future Histories brings together insightful conversations toto expand our ideas of the future. It goes without saying that these are urgently needed.

Listen here.

SUGGESTED CITATION: Winterpause: Podcast Empfehlungen. Winter Break: Podcast Recommendations, in: KWI-Blog, [https://blog.kulturwissenschaften.de/winterpause-winter-break/], 23.12.2021

DOI: https://doi.org/10.37189/kwi-blog/20211223-0830

Write a Reply or Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *